Nur 80 km Reichweite! Der smart electric drive im Winter-Härtetest

Nikolaus-Tag 2012 in München: Minus 3 Grad Celsius, Schneefall, glatte Straßen, Verkehrschaos und ein geplanter Besuch bei Freunden in Heimstetten am Abend. Ideale Bedingungen für einen ersten Härtetest. Aber dass es am Ende doch spannend wurde hatte ich nicht gedacht. Denn mit dem letzten Kilowatt schaffte es der electric drive an die rettende Steckdose. Nach nur 79 km ReichweiteWinter

8.00 Uhr, 96 km Reichweite verspricht die Anzeige bei voller Ladung. Lüftung und Heizung sind heute Pflicht und kosten schon mal 10% Reichweite.

Auf den schneeglatten Nebenstraßen machen sich ESP und ABS zuverlässig bemerkbar. Den ESP-Fahrassistenten hab ich schon bei meinem smart Brabus schätzen gelernt. Funktioniert sauber und verhindert fast jedes Driften auf glattem Untergrund. Interessant ist beim electric drive allerdings das ABS. Denn auf glatten Straßen rutscht einem aufgrund die Rekupertation der Hintern schnell weg. Bei der Rekuperation dienen die Hinterräder und der Motor als „Dynamo“ und erzeugen beim Verzögern Strom für die Batterie. Die Rekuperation lässt sich am Lenkrad in drei Stufen einstellen: Von 0 bis 2. Stufe 2 sollte man bei schnee- und spiegelglatten Straßen vermeiden, denn so tendiert der smart hinten zu blockieren. Das ABS reagiert dann logischerweise durch ruckelndes Abbremsen der Vorderräder und das Fahrzeug bekommt kurzfristig eine interessante – aber beherrschbare – Dynamik.

17.30 Uhr: Absolutes Chaos dann auf dem Weg vom Büro nach Schwabing Nord im schneebelasteten Berufsverkehr. Auf dem Mittleren Ring ist Stillstand, ich brauche 50 Minuten für 5,4 km! Das geht gewaltig auf die Reichweite, denn der Verbrauch steigt durch Lüftung, Heizung und Licht auf den Maximalwert 35 kWh/100km. Und der fordert seinen Tribut. Beim Start Richtung Heimstetten sind 43 km übrig. Spannend, denn knapp 50 km liegen für Hin- und Rückfahrt vor uns. Und das ohne Ladekabel im Kofferraum. Vergessen. Sheit!

Der Weg nach Heimstetten verläuft über die A94 und Landstraße, ich spekuliere auf energiesparende Fahrweise und lande mit einem ECO-Wert von 93% und einer Restreichweite von 32 km in Heimstetten. Das sollte für die 24 km Rückweg reichen. Aber: Es wurde knapp, denn zuerst erscheint „HV-Batterie auf Reserve“ und 3 Kilometer vor dem Ziel schaltet die Anzeige noch auf „Low Battery„. Und das ist kein gutes Zeichen. Aber dann doch geschafft, die Batterie werde ich ein ander Mal auspowern. Nicht heute.

Lowbattery Fazit

  • 80 Kilometer Reichweite kann man im Winter gut kalkulieren, außer es treten außergewöhnliche Umstände wie längerer Stau etc. ein.
  • Die Lüftung mit Heizung kostet pauschal 10% Reichweite. Im Gegensatz zu der Sitzheizung.
  • Ich spekuliere dennoch auf die versprochenen 150 km Reichweite im kuscheligen Frühjahr

<UPDATE>: 125 km-Marke geknackt

Mitglied Drago aus der elweb-Community hat Mitte Dezember 2012 mit einer Autobahnfahrt die 125 km-Marke geknackt und kam bei seinem Trip auf ca. 14 kWh/100. Reichweite geht also auch im Winter. 

17 Gedanken zu „Nur 80 km Reichweite! Der smart electric drive im Winter-Härtetest

  1. Hallo,

    ich habe mit meinem ed (geliefert am 10.12.12) die gleichen Erfahrungen gemacht. Vollgeladen zeigt er in meiner warmen Garage auf der Vehicle-Homepage 100km Reichweite an und das bei einem ECO Level vom Vortag von 94%. Dieser scheint aber Nachts wieder auf 50% zurückgestellt zu werden.
    Am Vortag habe ich 25,6kW/100km gebraucht und das bei 100% vorausschauendem Fahren und 100% möglicher Rekuperation (lt. VH). Man kann bei Kälte und der damit nötigen Heizung wirklich nur von 80km Reichweite ausgehen, mehr wird es nicht. Schaltet man aber wirklich Lüftung und Temperatur ganz runter, dann steigt die Reichweite schnell wieder nach oben.
    Im August habe ich mit dem Vorführer 145km geschafft.

    Mir ist das eigentlich egal, da mein Auto jeden morgen vollgetankt aus der Garage rollt.

  2. Das System startet morgens „standardmäßig“ mit 50% Eco und 15.7kWh Verbrauch. Ich komme aktuell nach meinen ersten 400 km auf durchschnittlich 23 kWh/100. Das wären rein rechnerisch 75 km Reichweite (bei 17,6 kWh voller Ladung). Na, mal sehn…

  3. Jo, so ist es bei mir auch. Wenn ich nicht den Vorführer mit 15,6kWh gefahren wäre, würde ich jetzt sagen: 145km schafft man nie. Also sagen wir mal so:

    SOMMER: 15,7kWh
    WINTER: 23,7kW/h

  4. Pingback: Erstes Fazit: 6 Euro Ökostrom auf 100 Kilometer | E'zapft is!

  5. Hallo Alex,
    sind deine Verbrauchsangaben die Werte aus dem Bordcomputer oder hast du das ab Steckdose gemessen?
    Oder genauer gefragt: Hast du mit einem Energiemeßgerät überprüft, wie viel bei dieser Leerfahrt geladen wurde, bis er wieder voll war?
    Zum vergessenen Ladekabel kann ich nur sagen: Bodenstaubsauger!
    Warum das die Autoindustrie – außer bei meinem SAM – nicht hinbekommt, ist mir ein Rätsel. Es gibt sehr gute und hochwertige Kabelaufroller für die Industrie; sogar dreiphasig.
    Viele Grüße
    Andreas

  6. Pingback: Tiefststand – 74 km | E'zapft is!

  7. Hallo,

    nachdem ich so alles durchgelesen habe fehlt eine nicht beantwortete Frage und die wäre: (Im Winter, volle Ladung) was sagt die Anzeige wenn die Sitzheizung, beide resp 1 voll aufgedreht werden? gilt die 10% regel auch für die Sitzheizung?

    mfg
    HG

  8. Nutze die Gelegenheit um eure Meinung zum Service zu haben:

    Unter Smart.de in einer PDF Datei steht dies:
    >> sale & care.
    Attraktiv und sorgenfrei ins elektrische Zeitalter einsteigen.
    Auto kaufen, leasen oder finanzieren.
    Mit sale & care kaufen, leasen oder finanzieren Sie den smart fortwo electric drive zu attraktiven Konditionen. Batterie mieten.
    Mit sale & care mieten Sie die Batterie einfach dazu. In den monatlichen Mietkosten enthalten sind die regelmäßige Wartung und auch ein schneller Austausch der Batterie, falls dies einmal nötig sein sollte

    Wie soll man das verstehen ? IST DIE KOMPLETTE Inspektion UMSONST? bei Mieten der Batterie? ( Natürlich sind die Verschleissteile da nicht inbegriffen aber was soll den da gewechselt werden ausser die Bremsflüssigkeit + Klima + Bremsen..? gibt so gut wie keine Filter, Oelfilter, OL, Entsorgungskosten usw..

    hat schon jemand Erfahrungen damit?

    danke euch alle im voraus

  9. Hallo Guy, oder HG. Vorab: Es reicht wenn Du unter einem der Artikel postest, müssen nicht alle drei sein 😉

    Nein, die normale Inspektion ist nicht kostenfrei, sondern die Wartung der Batterie. Aber der Service wird generell günstiger, hoffe ich. Denn bei vorausschauendem Fahren brauche ich die Bremsen wirklich nur noch an der Ampel 😉

    • Stimmt, sorry, dachte es wären 3 verschiedene Blogs. kann die anderen drei leider nicht mehr löschen:/ sorry..

      danke für deine ausfürlichen Infos! dachte ich mir schon die verpacken das immer schön im text aber für den kunden immer schwer zu verstehen.. regelmässige wartung der batterie.. zimlich wage.. weiss jemand ob das jetzt alle 10t oder 30t km sind?

      die chancen stehen zimlech groß, dass ich morgen UNTERSCHREIBEN WERDE:) was hast du den für einen preis bekommen wenn ich fragen darf? eventuell deine meinung zum mieten der batterie oder kaufen? tendiere zum mieten.. jedoch kostet mich diese batterie dann 7800 euro.. ( nach 10 jahre..) was sagen sie?

  10. Glückwunsch zur Entscheidung! Der smart ed macht echt Spass!! Nun, zum Thema Kauf oder Miete: Da gibt es zwei Argumente. Ich weiß nicht, ob Du das Auto „absetzen“ kannst, sprich beruflich kaufst, oder privat.
    Wenn beruflich, dann gibt es eine Sonderregelung bzgl. der 1% Regel. Das reduziert dann die Kosten nochmals.
    Wenn privat, dann ist zu beachten, dass es sich um eine neue Technologie handelt. Bei Miete bekommt man die Batterie ersetzt, wenn sie nur noch 80% Ladekapazität hat. Und ich bin mir einfach nicht sicher, wie lange die Batterie durchhält. Bei mir ist das Auto täglich im Einsatz, und da macht sie schon einige Ladezyklen durch. Zudem entspricht die Miete ungefähr der Spritersparnis.

    Fazit: Ich kann Dir die Entscheidung da leider nicht abnehmen.

  11. 100% privat und und 10km täglich +-.

    wie du schon erwähnst hast.. und ich teile deine meinung; es handelt sich um eine „neue“ technologie und als privatmann kann ich mir es nicht leisten wieder 4000 euro auf den tisch zu legen so dass die leasing variante genommen wird und damit ärger erspart bleibt..

    wenn jemand die Frage was die Sitzheizfunktion im Smart ED beantworten kann bitte melden:) (wird egalwie mitbestellt)
    – sowie ob die rekuperationsstufe 2 sei es nur 1%, etwas bringt?

    mit freundlichen Gruessen

    HG

    • Also direkt gefragt habe ich den nicht da ich mir sicher bin dass er es nicht weiss. ausserdem sagte er mir dass die „standheizung“ auch ohne direkten 230V anschluss funktionniert.. also kann sein dass ich mich irre aber ich bin mir zu 99% sicher dass dies nicht der fall ist. so, und nach dieser Aussage wurden keine technischen Fragen mehr gestellt und bekam ein Angebot von:
      Batterie Leasen: 19548.92 euro inkl. Steuer (Optionen: Electrik Packet 700 euro+ Sitzheizung+ Isofix, mehr nicht) inklusive Transport 380 euro + Anmeldung 450 euro…..
      bekomme 3% ..

      muss jetzt nur noch rausfinden welcher Smarthändler mir das beste Angebot gibt und dann wird bestellt:)

  12. Hallo, ist es denn normal, dass die Anzeige im Winter im vollgeladenen Zustand schon bei Fahrtantritt 79 km zeigt – oder hat die Batterie schon einen Schlag weg. Normalerweise sind es über 100, die dann schnell zusammenschmilzt mit Lüftung usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.