Nur wenige Elektroautos in 2012 verkauft

Ca. 4.500 Elektroautos zählte man in Deutschland wohl Anfang 2012. Nicht eben viel, und deshalb zitiert man unsere Kanzlerin auf dem Gipfel zur Elektromobilität Anfang Oktober 2012 mit:

„Das Ziel, eine Million (Elektro)Autos im Jahre 2020 auf den Straßen zu haben, wird man nicht ganz einfach erreichen.“

In den USA sind sie nicht besser dran, hat sich das U.S. Department of Energy doch erst kürzlich von dem Obama’schen 1-Mio-Elektroautos-Ziel für das Jahr 2015 verabschieden müssen.

Beide Ziele waren also doch zu engagiert. Oder eher „utopisch“, zumindest wenn man den aktuellen Verkaufszahlen aus 2012vertraut (in Klammern der Anteil an allen Neuzulassungen):

  • Germany: 2.956 (0,1%)
  • Frankreich: 5.663 (0,3%)
  • Norwegen: 4.358 (3,16%)
  • England: 1.262 (0,06%)
  • Italien: 520 (0,04%)
  • Spanien: 398  (0,06%)

In Summe in der EU also weniger als 20.000 neue Elektroautos in einem Kfz-Markt mit jährlich 12 Mio. Neuzulassungen. Glaubt man der Insider-Szene, dann werden ein Großteil der Elektroautos auch noch als Vorführwagen, von Unternehmen aus Imagegründen oder für Car-Sharing-Services eingesetzt. Weit entfernt von einem Endkonsumenten-Produkt.

Gründe für den mangelnden Absatz gibt es einige: Anschaffungskosten, Reichweite oder fehlende Lademöglichkeiten beispielsweise. Es könnte natürlich aber auch am mangelnden Angebot liegen: Unter den Modellen wie Tesla Roadster und Model S, Mitsubishi i-miev, Opel Ampera, Nissan Leaf, smart electric drive, Renault Zoe etc. ist zwar für jeden Geschmack was dabei. Aber die bezahlbaren und verfügbaren EV’s muss man sich dann schon rauspicken. So beträgt die Wartezeit auf einen smart electric drive derzeit angeblich noch 3 – 6 Monate.

Positive Signale kommen jedoch aus der Schweiz: Hier stiegen die Neuzulassungen in 2012 um 27,5% und damit fuhren Anfang 2013 1.800 Elektroautos in den Schweizer Tälern. 

FAZIT:

Das Großprojekt Elektromobilität ist zwar im Gange, wenn auch mit kleinen Schritten. Wollen wir nur hoffen, dass Deutschland wenigstens mal EIN Großprojekt gestemmt bekommt.

7 Gedanken zu „Nur wenige Elektroautos in 2012 verkauft

  1. Hi,

    nun fahre ich unseren ED seit 10 Tagen und bin ein wenig enttäuscht über den Stromverbrauch im Winter….
    Das er mehr benötigt, als bei meinen Testfahrten im Sommer (3.70 €/
    100 km) war mir schon klar. Aber nach 800 km stehe ich bei 4.50 €/
    100 km….
    Und mit der Heizung bin ich super sparsam umgegangen.
    Es waren allerdings auch nie unter Minus 1 Grad hier im Norden…..

    Und wenn ich die Batteriemiete bei meiner Fahrleistung von ca. 2400 km
    Im Monat mit einbeziehe wären das rechnerisch noch mal 2.71 €/ 100 km
    oben drauf.

    Da war der cdi mit 4.2l Verbrauch mit umgerechnet 5,92 € Spritkosten
    pro 100 km „leider“ günstiger…..

    Aber der Spaßfaktor ist 1A. Somit geb ich unseren ED erst mal nicht wieder her…..
    Zumal ich in der heimischen Garage bei konstanten Preisen tanken kann…..

    Grüße aus Bremen

    Ingo

  2. Die Wartezeit auf einen Smart ED beträgt nach meinem Wissensstand zur Zeit bis zu 9 Monate. Smart spricht von einer überraschend großen Nachfrage. Mal sehen, was die Zulassungszahlen dann Ende 2013 ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.